Menu
ene't campus

Ganzheitliche IT-Sicherheit für Versorgungsunternehmen in der Praxis

Über individuelle Geschäftsprozesse und Leittechnik bis hin zum umfassenden ISMS

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten einen umfassenden Überblick über IT-sicherheitsrelevante Alltagsthemen im Versorgungsumfeld.
  • Sie bekommen Lösungsansätze, die in der Praxis zügig und effektiv umgesetzt werden können.
  • Sie erhalten einen tiefergehenden Einblick in die Operationalisierung von organisatorischen Maßnahmen, bspw. aus Ihren ISMS-Richtlinien.
  • Sie erfahren, worauf es bei einem technischen Sicherheitsaudit im Versorgerumfeld besonders ankommt.

Schwerpunktthemen

  • ISMS und mehr – Organisatorische Sicherheit in der Praxis (IT-Sicherheitsgesetz, IT-Katalog, etc.)
  • Operationalisierung – Wie Sie Richtlinien in die Tat umsetzen
  • Technische Sicherheitstests im Versorgerumfeld – Welche Schwachstellen besonders häufig auftreten und wie Sie sich dagegen schützen können
  • Sicherheit als Prozess – Wie Sie Ihren Betrieb dauerhaft sicher aufbauen
  • Durchgängiges Sicherheitsmanagement mit Hilfe von zentralen Diensten und dem Zonenmodell
  • Ganzheitliche Sicherheitsmaßnahmen und -konzepte

Teilnehmerkreis

  • Verantwortliche für IT und IT-Sicherheit sowie interne ISMS-Beauftragte, die einen Einblick in den aktuellen Stand der Sicherheitslösungen im Versorgungsunternehmen und praktische Tipps für die täglichen beruflichen Herausforderungen erhalten möchten.
  • Sicherheitsaffine Geschäftsführer, Leittechnik- und Kraftwerksverantwortliche, die erfahren wollen, wie sie ihr Unternehmen und ihren Handlungsbereich für die aktuellen und zukünftigen Anforderungen im Bereich der IT-Sicherheit wappnen können. 

Ihr Seminar

Das Seminar gibt den Teilnehmern einen umfangreichen Überblick zum Thema „IT-Sicherheit“ im Versorgungsumfeld. Der Fokus liegt dabei auf der Sicherheit der individuellen Geschäftsprozesse sowie der Leittechnik – mit besonderem Augenmerk auf den Rahmenbedingungen der Prozessleittechnik. Anhand von Beispielen und Szenarien aus der Praxis von Wasser- und Energieversorgungsunternehmen werden Lösungsansätze und Umsetzungsempfehlungen aufgezeigt. Hierbei wird auch auf aktuelle Fragestellungen und Probleme der Teilnehmer eingegangen. Die im Rahmen des Seminars skizzierten Lösungsansätze sind eng auf aktuelle Gegebenheiten, wie IT-Sicherheitsgesetz und IT-Sicherheitskatalog abgestimmt, sodass die Erkenntnisse direkt in den Alltag eingebunden werden können.

Die Veranstaltung ist vor allem auf IT- und Netzleitfachkräfte ausgerichtet, aber auch für Führungskräfte lohnenswert, die sich tiefer mit dem Thema IT-Sicherheit in der Praxis auseinandersetzen möchten. 

Ihr Dozent

Heiko Rudolph

Geschäftsführer, admeritia GmbH

Heiko Rudolph beschäftigt sich seit 1997 mit IT-Sicherheit, den Aspekten des Sicherheitsmanagements und dem Security Testing. 2004 gründete er die admeritia GmbH. Er führt, leitet und begleitet eine Vielzahl an Projekten in den Bereichen Security Testing und Security Management – insbesondere im industriellen Umfeld und der Energiewirtschaft.

Seit 2007 ist er Team Member im OSSTMM-Projekt der Non-Profit Organisation Institutes for Security and Open Methodolgies (ISECOM). 2010 wurde er zum Board Member bestellt. Weiterhin ist Heiko Rudolph DIN-Mitarbeiter und in zahlreichen IT-Sicherheitsgremien engagiert. Seit 2015 ist er u. a. auch Mitglied der Arbeitsgruppe „Sicherheit vernetzter Systeme“ innerhalb der Plattform Industrie 4.0 des Bundeswirtschaftsministeriums. 

Kontakt & Beratung

Alexander Linzen
André Küpper
Telefon:
02433 526010
E-Mail:
campus@enet.eu

Kontaktformular

Veranstaltungsort

AZIMUT Hotel Munich

Kronstadter Str. 6-8
81677 München

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten sind zum Preis von 7,00 € pro Tag vorhanden.

Zimmerkontingent

Es stehen Ihnen Einzelzimmer zum Preis von 71,00 € inkl. Frühstück zur Verfügung.

ene't campus inhouse

Firmeninterne Durchführung von Seminaren und Weiterbildungen

Telefon:
02433 526010
E-Mail:
campus-inhouse@enet.eu

Weitere Informationen