Menü
ene't campus

Qualitätssicherung in Software-Entwicklungsprojekten für EVU-Projektleiter

Qualität messbar machen und Projektziele erreichen

Ihr Seminar

Digitalisierung, die damit verbundene Software und die Automatisierung von Prozessen durchdringen immer mehr unser Arbeitsleben – so inzwischen auch in der Energiewirtschaft. Im Rahmen der Softwareentwicklung führt dies zu stetig zunehmenden Anforderungen, komplexer werdenden Entwicklungsprojekten und häufig auch zu Integrationsproblemen von neuer Software in bestehende Systemlandschaften.

Gleichzeitig vergeben gerade Energieversorger und Energiedienstleister, deren Kerngeschäft nicht selbst in der Softwareentwicklung liegt, die Entwicklung neuer Software gerne an externe Unternehmen und belassen lediglich die Steuerung der entsprechenden Projekte hausintern. Hier stellt sich für die Projektleiter dann regelmäßig die Frage, wie solche Projekte gesteuert werden können. Denn traditionelle Methoden des Projektmanagements greifen bei Software- und IT-Projekten häufig zu kurz, weil sie lediglich Werkzeuge zur Messung und Steuerung des Projektfortschritts vorsehen.

Eine wichtige Kenngröße zur Steuerung von Softwareprojekten ist allerdings die Qualität und der Fortschritt der Software selbst. Aus diesem Grund werden in diesem Seminar Werkzeuge und Methoden vorgestellt, die es erlauben, Key-Performance-Indikatoren (KPI) für Software aufzustellen und darüber den Projektfortschritt bis auf die Ebene einzelner Softwarekomponenten messbar und einer Steuerung zugänglich zu machen. 

Ihr Dozent

Prof. Dr. Marc Jansen

Professor für Praktische Informatik, Hochschule Ruhr West & Linnaeus Universität

Prof. Dr. Marc Jansen leitet seit Februar 2011 das Labor für die Architektur verteilter Systeme an der Hochschule Ruhr West. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Rahmen der Softwaretechnik speziell in der Entwicklung verteilter und mobiler Anwendungen, sowie Blockchaintechnologien und Kryptowährungen.

Nach dem Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik an der Gerhard Mercator Universität Duisburg arbeitete er in der Forschungsgruppe COLLIDE (Collaborative Learning in Intelligent Distributed Environments) und promovierte über das Thema „Integrating Smart Devices in Java Applications“ an der Universität Duisburg-Essen.

Von 2005-2011 arbeitete er beim zentralen IT-Dienstleister des Landes NRW und war dort als Leiter des SAP Customer Center of Expertise (SAP CCoE) für den Betrieb der SAP-Systeme des Landes NRW verantwortlich. Zusätzlich war er als Lehrbeauftragter sowohl an der Universität Duisburg-Essen als auch der Hochschule Rhein-Waal tätig. Seit September 2012 arbeitet Prof. Marc Jansen zusätzlich noch als Associate Professor an der Linnaeus Universität in Växjö, Schweden.

Schwerpunktthemen

  • Issue Tracking – Wie halte ich Aufgaben in einem Softwareprojekt nach?
  • Code Management – Zentrale Verwaltung des Sourcecodes
  • Test Management – Automatisierte Softwaretests zur Qualitätsmessung und zum verlässlichen Refactoring
  • Continuous Integration / Continuous Delivery – Software automatisch deployen
  • Softwarequalitätsmanagement – Welche Kennzahlen geben mir eine Aussage über den aktuellen Stand meines Softwareprojekts?
  • Automatisierte Generierung von Kennzahlen zur Softwarequalität – Wie können vorher entwickelte Kennzahlen automatisiert erstellt werden?

Ihr Nutzen

  • Sie erlernen die Vorgehensweise zur Steuerung eines Software- oder IT-Projekts anhand von Kennzahlen aus der Softwareentwicklung.
  • Sie können die Notwendigkeit von Tests zur Steigerung der Softwarequalität bewerten und sowohl intern als auch extern verargumentieren.
  • Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, eine eigene Infrastruktur zur Ermittlung von Softwarequalität aufzusetzen.
  • Sie lernen ein Kennzahlsystem kennen, welches es Ihnen erlaubt, Ihre Softwareprojekte effizienter zu steuern.

Teilnehmerkreis

  • Software-/ IT-Projektleiter sowie IT-Service-Manager von Energieversorgern und -dienstleistern, die erfahren möchten, wie sie die Qualität ihrer Projekte messbar und weitestgehend automatisiert auswertbar machen können.
  • Entscheidungsträger und Unternehmensentwickler, die verstehen wollen, welche Stellgrößen über den Erfolg von Software- und IT-Projekten entscheiden und wie sie diese Faktoren beeinflussen und steuern können. 

Kontakt & Beratung

Alexander Linzen
André Küpper
Telefon:
02433 526010
E-Mail:
campus@enet.eu

Kontaktformular

Veranstaltungsort

Renaissance Düsseldorf Hotel

Nördlicher Zubringer 6
40470 Düsseldorf

Parkmöglichkeiten

Die Tiefgarage des Hotels steht Ihnen für 10 € Tagesgebühr zur Verfügung

Zimmerkontingent

Es stehen Ihnen Einzelzimmer zum Preis von 89 € inkl. Frühstück, abrufbar unter dem Stichwort „ene't“, bis vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin zur Verfügung.

ene't campus inhouse

Firmeninterne Durchführung von Seminaren und Weiterbildungen

Telefon:
02433 526010
E-Mail:
campus-inhouse@enet.eu

Weitere Informationen

Weitere Empfehlungen